Die Idee

Quovadis-Tours ist ein seit 2003 existierendes pädagogisches Projekt, dessen Ziel es ist, Kindern und Jugendlichen durch eigenes forschendes Erleben einen persönlichen Bezug zu unserer Umwelt zu vermitteln. Die Freude an den Vorgängen der Natur wird durch sorgfältig ausgewählte Wahrnehmungsübungen geweckt, Interesse durch altersgerechte Forschungsaufträge gefördert. Gelingt es, Vertrautheit und eine positive emotionale Beziehung zur Natur zu entwickeln, dann sind die wichtigsten Voraussetzungen für einen verantwortungsvollen und schützenden Umgang mit ihr bereits erfüllt.
Gleichzeitig wird die Natur auch Spielraum und als Ort sozialen Lernens betrachtet, der ein gemeinschaftliches und kooperatives Handeln fördert. Das Bestehen gemeinsamer Abenteuer fördert die Selbstwahrnehmung und Reflexionsfähigkeit des Einzelnen. Durch das Erleben von Verantwortung in der Gruppe und gemeinsamen Spaß entwickeln die Teilnehmer ein besseres Selbstverständnis und ein stärkeres Selbstbewusstsein.

Das Team

Gegründet wurde Quovadis-Tours von Birgit Süßenbach, Dipl. Sozialpädagogin und Dipl. Naturführerin mit nun 15jähriger Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit. Sie arbeitet zusammen mit einem erfahrenen Team aus Pädagogen, Geographen, Biologen, Erlebnispädagogen und Outdoor-Trainern.

Der Name

Der Name Quovadis - Tours hat seinen Ursprung im Lateinischen. Übersetzt bedeutet „quo vadis“ soviel wie „wohin gehst du“. Auch in dem bekannten Historiendrama zum Untergang Nero´s stellt sich diese Frage. Sie markiert immer eine Art Scheideweg und fasst die Situation eines Programmsuchenden, der versucht, sich im „Dickicht“ der Angebote zu orientieren, unserer Meinung nach recht gut zusammen. Dies ist auch der Grund, aus dem wir den Namen gewählt haben.

Das Angebot

Quovadis-Tours bietet Naturerlebnis-Programme, Reisen in die Welt der Sagen und Legenden, Projekte zur erlebten Geschichte, Abenteuer- und Outdoor-Events sowie Teamfindungs-Trainings an. Hierfür arbeiten wir mit den Jugendherbergen des Rheinlands, mit Jugendgästehäusern, Landschulheimen und Tourismusbüros zusammen.